paedal
pädal – pädagogik aktuell e.V.
und Lernwerkstatt Kita-Museum

Mainstraße 11, 14612 Falkensee
Fon (049) 03322 - 4293223, Fax (049) 03322 - 4297704, info@paedal.de
Kita-Museum
  Museum Kindertagesstätten
in Deutschland - Kita-Museum
  Derzeit ist das Kindertagesstätten-Museum geschlossen. Zum Jahresende 2007 ist es an seinen neuen Standort Nennhausen im Havelland umgezogen. Dort wird es etwa im Sommer 2009 als „Lernwerkstatt Kita-Museum“ mit neuem Ausstellungs- und Bildungskonzept wieder eröffnet.
Über den jeweils aktuellen Stand der Neugestaltung werden Sie auf der Startseite dieser Website unterrichtet.
  gefördert vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg
 
In den Museumsräumen in Groß Glienicke ist Platz für Erinnerungen und Vergleiche, für die persönliche pädagogische Standortbestimmung und für die Fortbildungs- und Seminararbeit zu unterschiedlichsten aktuellen Themen.

„30 Jahre Kinderladenbewegung“ heißt eine der Ausstellungen, die seit 1998 zu sehen ist. Sie zeigt authentische Möbel aus einem der ersten Berliner Kinderläden, linke Kinderlieder- und Bilderbuch-Produktionen aus den 68er und frühen 70er Jahren, Elternabendprotokolle und Küchendienstpläne. Da sind auch die damals vielfältig als politisch-psychologische Grundlagenliteratur für Konzeptentwicklungen genutzten Raubdrucke von den studentischen Büchertischen.

In Kombination mit erläuternden Texten wird ein lebendiger Einblick in die Ideen, Motive, Arbeitsweisen und Entwicklungen von der frühen antiautoritären Erziehung bis hin zu ihrer heute praktizierten Folgevariante, der pädagogischen Arbeit nach dem „Situationsansatz“, vermittelt.

Vier große Räume sind der Darstellung von Bildung und Betreuung der Kinder in Krippe, Kindergarten und Hort der DDR gewidmet. Die Gegenstände und Dokumente aus 40 Jahren öffentlicher Kindererziehung im Osten Deutschlands wurden in den Jahren unmittelbar nach der Wende gesammelt und bewahrt, um deren Formen und pädagogische Prinzipien angemessen beschreiben und vergleichbar machen zu können.

Das Museum gibt Eindrücke von der Montessori- und der Waldorf-Pädagogik und lädt zur Gegenüberstellung und zum Vergleich ein.

Diese Ausstellungen und Sammlungen sind die ersten Schritte hin zu dem Fernziel, die öffentliche Kindererziehung in Deutschland von ihren Anfängen bis in die Gegenwart darzustellen. Das Kindertagesstätten-Museum ist der Ort in Deutschland, der sich mit der gegenständlichen Darstellung pädagogischer Ansätze der Kindertagesbetreuung und der umfassenden Aufgabe der Ost-West-Gegenüberstellung befasst.
 

Das Museum befindet sich im Umzug. Wiedereröffnung am neuen Standort voraussichtlich im Sommer 2009. Aktuelle Informationen finden Sie auf der Startseite.




 
H. Waninger

    verantwortlich:
    Dr. Heidemarie Waninger
    Initiatorin und Leiterin des Kita-Museums
    Lehrerin und Diplompädagogin 







pfeil pfeil pfeil pfeil pfeil







Andere Museen der institutionalisierten Kindertagesbetreuung

Erstes Deutsches Kindergartenmuseum Bruchsal
Kindergarten-Museum
Fachschule für Sozialpädagogik St. Maria
Hochstr. 5-6
76646 Bruchsal
T 07251-93 25-0
F 07251-93 20-22
e-Mail: fsp sanctamaria@t-online
www.fsp-sanctamaria.de
Eintritt gegen Spende
in Trägerschaft der Franziskanerinnen vom Göttlichen Herzen Jesu

Kindergartenmuseum Nordrhein-Westfalen
Quirlsberg 1
51465 Bergisch Gladbach
T 02202-24 36 40
F 02202-24 36 41
Öffnungszeit:
Dienstag 10.00-13.00 Uhr und nach Vereinbarung
Eintritt: Erwachsene: 2 €, Kinder 1 €
Träger des Kindergartenmuseums ist der gemeinnützige Verein „Kindergarten-Museum e.V.“

Sozialpädagogische Sammlung Archiv München
Berufsschule/Raum U 9
Ungsteiner Str. 50
81539 München
Die Sammlung ist in der Regel mittwochs von 10.00 - 16.00 Uhr geöffnet.
Kontaktadresse:
Dr Josef  Hederer
Leipartstr. 22
81369 München
T 089-723 39 03
F 089-723 39 03

[nach oben]